Postelein-Gemüse, mal nicht als Salat

Zutaten:
200 g Postelein (Portulak)
1 TL Öl
1 kleine Zwiebel
1 EL Crème fraîche
1 TL Gemüsebrühe, instant
Salz und Pfeffer
evtl. Wasser

Zubereitung:
Den Postelein gründlich waschen. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden.

Das Öl in einer großen tiefen Pfanne heiß werden lassen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Anschließend den noch tropfnassen Postelein in die Pfanne geben. Nach kurzer Zeit fällt der Postelein in sich zusammen. Die Gemüsebrühe drüber streuen und notfalls mit etwas Wasser angießen. Das Ganze 2-3 Minuten dünsten.

Überschüssige Flüssigkeit abgießen. Das Gemüse leicht ausdrücken (geht gut mit dem Kochlöffel in einem Sieb). Mit einem großen Messer grob durchhacken und wieder in die Pfanne geben. Crème fraîche unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Postelein-Gemüse schmeckt ähnlich wie Blattspinat und kann wie dieser als schöne Beilage oder zur Füllung von Nudeln gut verwendet werden.